BEHANDLUNGSABLAUF

  1. Ausführliche Beratung
    Besonders wichtig ist mir eine ausführliche Beratung vor der Behandlung. Ich erkläre Ihnen genau, was ein Permanent Make-up ist und wie die Behandlung abläuft.
     
  2. Einverständniserklärung
    Bevor ich mit der eigentlichen Behandlung beginne, bespreche ich mit Ihnen die Einverständniserklärung und informiere Sie über den Behandlungsablauf, Kontraindikationen, Haltbarkeit des Permanent Make-up, Nachbehandlung, usw.
     
  3. Vorher-Dokumentation
    Sind alle Punkte auf der Einverständniserklärung besprochen und bestätigt, bitte ich Sie auf die Behandlungsliege. Ich mache dann ein Foto von der zu behandelnden Stelle, damit Sie später den Unterschied vorher/nachher besser sehen können.
     
  4. Das Vorzeichnen
    Bevor ich mit der Pigmentierung beginne wird eine Zeichnung angefertigt damit Sie sich das Ergebnis besser vorstellen können. Erst wenn diese exakt Ihren Wünschen entspricht beginne ich mit der Pigmentierung.
     
  5. Auswahl der Farben
    Gemeinsam mit Ihnen wähle ich nun die Farben (Pigmente) aus.
    Diese hängt von der Hautfarbe ab und ändert sich durch Jahreszeiten, Klima, Hautalterung, Zellstoffwechsel, Krankheit und Ernährung. Der Unterton der Haut ändert sich auch durch gefärbtes Haar, Solariumbräune, oder andere äußere Einflüsse. Durch mein geschultes Auge kann ich Sie dabei optimal beraten.
     
  6. Pigmentierung
    Mit einem Hygienemodul werden dabei mit feinen Nadeln die Pigmente in die oberste Hautschicht eingearbeitet. Dieser Vorgang dauert ungefähr 2 Stunden.
     
  7. Die Nachpflege
    Direkt nach dem Pigmentieren wird eine Art flüssiges Pflaster auf die betreffende Stelle aufgetragen, das vor Schmutz und Bakterien schützt, aber die Haut trotzdem atmen lässt. Es ist unsichtbar und kann nach etwa zwei Stunden vorsichtig abgetupft werden. Danach sind Sie für die Permanent Make-up Pflege selbst verantwortlich. Empfohlen wird eine Vitamin-E Creme, die Sie von mir mitbekommen, die 2–3 Mal täglich ungefähr 10 Tage lang auf die Pigmentierung aufgetragen wird.
     
  8. Die Nachkontrolle
    Ca. 4 Wochen nach der Behandlung wird eine Nachkontrolle vereinbart um das Behandlungsergebnis zu überprüfen und eventuell zu perfektionieren. Sie können dabei auf Wunsch ein noch intensiveres Ergebnis erzielen. Für ein schönes Permanent Make-up ist oft eine zweite, teilweise auch dritte Behandlung empfohlen.
    Generell sollte man folgendes beachten: Lieber weniger als zuviel, besser heller als zu dunkel, eher schmaler als zu breit.

Kupferdesign Prammer